Der Backofen gehört zu den Geräten, die wir Frauen mehrmals täglich nutzen, um verschiedene Gerichte, Pasta, Hauptgerichte, Beilagen, aber auch leckere Desserts in wenigen Minuten auf recht praktische Weise zuzubereiten Tausende von Töpfen und Herden verschmutzen.

Ofen sauber und glänzend

Gerade weil er als Lebensretter in der Küche vorgeschlagen wird, besonders wenn Sie unerwartete Gäste zum Mittag- oder Abendessen haben, muss auch der Ofen wie jedes Haushaltsgerät, das im Haushalt verwendet wird, gereinigt und sorgfältig überwacht werden.

Wenn die richtige Wartung nicht innerhalb der festgelegten Fristen durchgeführt wird, besteht nämlich die Gefahr, dass es plötzlich nicht mehr funktioniert oder sogar beschädigt ist und erhebliche Kosten entstehen müssen , um es von einem Fachmann reparieren zu lassen oder ein zweites zu kaufen.

Wichtig zu wissen ist, dass dieses Gerät täglich, nach jedem Gebrauch oder zumindest nach starker Beanspruchung gereinigt werden sollte. Vor allem, wenn Sie bestimmte Lebensmittel zubereiten, zum Beispiel Fisch, deren Geruch nach dem Kochen kaum verfliegt.

In diesem Fall ist es ratsam, die Ofentür so viele Stunden wie möglich offen zu lassen, um zu versuchen, sie so gut wie möglich zu lüften. Wenn dies nicht funktioniert, ist es ratsam, auf die Desinfektion mit den angegebenen Produkten umzusteigen, die niemals verweigert werden.

Warum die Reinigung Ihres Backofens wichtig ist

Der Ofen kann auf verschiedene Arten gereinigt werden, was in jedem Fall einige Sekunden dauert, einfach durch die Verwendung der richtigen Produkte, die, sobald sie mit dem Gerät in Kontakt kommen, den Schmutz entfernen, ohne das Material zu beschädigen, und so eine maximale Gesundheit der darin zubereiteten Speisen gewährleisten. frisch gereinigt.

Viele Menschen verwenden zum Beispiel Produkte, die zum Reinigen des Ofens geeignet sind, die sie im Supermarkt oder in Geschäften kaufen, die Haushaltsprodukte verkaufen, diese kosten Geld und funktionieren nicht immer ausreichend. Meistens lassen sie sich beispielsweise nicht gut abspülen, weil sie auch nur minimal auf den Oberflächen verbleiben.

Sie verändern dann also den Geschmack oder Geruch von Lebensmitteln, was sogar gesundheitsgefährdend ist. All dies ist sicherlich unhygienisch und unbefriedigend.

Die Backofenreinigung mit Naturprodukten war noch nie so einfach

In Wirklichkeit reichen natürliche Produkte oder Produkte, die wir zu Hause haben, insbesondere in der Speisekammer, aus, um den Ofen zu reinigen, zum Beispiel Bikarbonat, das nicht sehr aggressiv ist, aber dank seiner aufhellenden, desinfizierenden und entkalkenden Eigenschaften es schafft, ihn zu beseitigen Schmutz auf ökologische Weise und entfernt sogar schlechte Gerüche in Sekundenschnelle.

Um den Ofen mit Bikarbonat zu reinigen, einen weichen, mit Wasser und Bikarbonat befeuchteten Schwamm über die verschmutzte Oberfläche streichen, natürlich bei ausgeschaltetem Ofen, dann mit warmem Wasser und Zitrone abspülen, wodurch trotz der Wirkung des Bikarbonats, das im Allgemeinen nie enttäuscht, verbleibende schlechte Gerüche beseitigt werden .

Oder Sie verwenden grobes Salz, das sich perfekt für Verkrustungen oder Verbrennungen eignet, die in nur 15 Minuten nach dem Verlegen des Produkts verschwinden. Lassen Sie das Salz einfach einwirken und das war’s.

Die perfekte Lösung für alle Hausfrauen. So entfernen Sie schlechte Gerüche und Flecken mit etwas, das wir alle im Haus haben

Alternativ gibt es ein anderes Mittel, das wirklich wirkt und ohne Muskelkraft oder wer weiß welchen Aufwand auskommt, nämlich den Einsatz von Geschirrspültabs. Wer einen besitzt, hat ihn bestimmt unter der Küchenspüle, wer keinen hat, kann ihn günstig kaufen und das Problem der Backofenpflege ein für alle Mal lösen.

Wenn Sie nur zwei nehmen, geben Sie sie in eine Schüssel, in die Sie dann 200 ml Wasser gießen und sie schmelzen, indem Sie sie mit einer Gabel oder einem Löffel zerdrücken. Wenn Sie fertig sind, ziehen Sie einen Handschuh an, um Ihre Hände nicht zu verletzen, geben Sie die Lösung mit einem Schwamm in den Ofen und lassen Sie sie einige Minuten einwirken.

Decken Sie dann den Ofen mit saugfähigem Papier ab, führen Sie den gleichen Vorgang mit dem Glas durch, spülen Sie das Innere des Geräts nach einigen Minuten sorgfältig mit Wasser aus und trocknen Sie es schließlich mit einem weichen Tuch oder einem saugfähigen Tuch. Und hier wird der Ofen wieder tadellos neu sein, duftend, glänzend.

Die gleiche Technik kann verwendet werden, um jede andere Oberfläche in der Küche zu reinigen, sogar fettige oder fleckige Herde.

Copy